Businessplan betreutes Wohnen - businessplanaktuell

Neu - jetzt alle
Businesspläne mit
28 Tutorials!
Pepe Verlag
Bereich Gründerlotse
Business-Senior-Coach
Dr. Karsten Walberg
Alte Salzstraße 351
04207 Leipzig

+49 (0) 341 230 49 772


info@businessplanaktuell.de
Neu - jetzt alle Businesspläne mit je 28 Tutorials!
hier suchen & finden!

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Businessplan betreutes Wohnen

Existenzgründung betreutes Wohnen
Neu - jetzt auch mit 28 Tutorials/Videoanleitungen vorhanden!

zusätzlich zum Premium Businessplan erhalten Sie folgende kostenfreie Bonusse im Wert von 315,- Euro als Geschenk:

Bonus #1 28 Tutorials / Anleitungsvideos, damit die Aktualisierung des Businessplanes erleichtert = im Wert von ca. 210,- €
Bonus #2 umfangreiche Rohertragsübersichtstabelle, damit die Mindestumsatzberechnung korrekt wird = im Wert von ca. 35,- €
Bonus #3 Mindestumsatzberechnung als Excelliste, praxisbezogenes Controllinginstrument für meine Umsatzplanung = im Wert von ca. 35 €
Bonus #4 Stundensatzkalkulation als Excelliste, damit ich mich nicht unter dem Wert verkaufe = Wert von ca. 35 €

Gesamtwert = 315,- €uro
und das alles für nur 23,80 € (62 Seiten) und bis auf wenige individuelle Eintragungen sofort abgabefertig!

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel, d.h. die Lektion 1  von den 28 Tuturials anzuschauen:

Hier weitere Infos zum Premium Businessplan: Businessplan

Betreutes Wohnen
Der umfangreiche Businessplan besteht aus insgesamt 57 Seiten, davon 29 Seiten als beschreibender Teil und 28 Seiten (Excelmappen) beinhalten den Finanzplan.
Die Rechtsgrundlagen für ein Betreutes Wohnen sind in Deutschland im Sozialgesetzbuch IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen) in § 55 Abs. 2 Nr. 6. Hier werden im Rahmen der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft (Eingliederungshilfe) für Menschen mit Behinderung „Hilfen zu Leben in betreuten Wohnmöglichkeiten“ als Leistungen genannt. Daraus können sich Ansprüche auf Sozialleistungen im Rahmen der Eingliederungshilfe (SGB XII) ergeben, das so genannte „Betreute Wohnen“, worunter meist die o. g. ambulanten Beratungsleistungen und sozialen Dienstleistungen verstanden werden.
Rechtliche Grundlagen: Der Gesetzgeber hat es bisher versäumt, „Betreutes Wohnen“ gesetzlich zu definieren; daher kann bisher jeder seine Wohnung als „Betreutes Wohnen“ vermieten und zum Beispiel Dienstleistungen, wie Verpflegungsdienstleistungen integrieren.
Wichtig ist beim Abschluss eines Vertrages zum „Betreuten Wohnen“ der Inhalt des Mietvertrages.
Das DIN Deutsche Institut für Normung hat in der DIN-Norm DIN 77800 die Qualitätsanforderungen an Anbieter der Wohnform „Betreutes Wohnen für ältere Menschen“ einmal normiert. Damit besteht zugleich die Möglichkeit für Anbieter des Betreuten Wohnens, ihre Dienstleistung zu zertifizieren. Die anerkannte Zertifizierungsstelle ist DIN CERTCO, ein Unternehmen des DIN und der TÜV Rheinland Group.
Als betreutes Wohnen werden Wohngemeinschaftsformen bezeichnet, in denen Menschen, unter anderem alte Menschen, Obdachlose, psychisch Kranke, Jugendliche, Behinderte oder von Sozialarbeitern bzw. Erziehern, Psychologen, Therapeuten oder Pflegekräften dahingehend betreut werden, dass bei gleichzeitiger Unterstützung zur Bewältigung der individuellen Probleme die größtmögliche Autonomie gewährleistet wird. Eine rechtliches Vormundschaftsverhältniss ist dabei in der Regel nicht integriert.
Wir zeigen Ihnen wie es richtig geht mit Hilfe von 28 Videos Tutorials unterstützen wir Sie dabei nicht nur beim Ausfüllen des Finanzplanes!

Sie erhalten einen aktuell formulierten Businessplan mit einem ausführlichen Textteil und einem umfangreichen Finanzplan sowie den Zugang zu den 28 Video-Tutorials.
Das ist der Inhalt bzw. Umfang vom beschreibenden Textteil des Businessplanes:

Premium Businessplan mit 62 Seiten
Gliederung
1. Zusammenfassung
2. Rechtsform
3. Standort
4. Anforderungen und persönliche Voraussetzungen
5. Planung der Betreuung
6. Finanzierung
7. Leistungsangebot - Tätigkeiten
8.Zielgruppe
9. Stärken und Schwächen
10. Mitbewerber
11. Umsatzplanung
12. Personalplanung
13. Kostenplanung
14. Investitionsplanung
15. Rentabilitätsplanung
16. Liquiditätsplanung
17. Kapitalbedarfsplanung
18. Finanzierungsplan
19. Marketing
20. Rechtliche Voraussetzungen
21. Risiko
22. Ziel und Visionen
23. Zeitplan
24. Anlagenverzeichnis         
In dieser Vorlage zum Businessplan finden Sie u.a. folgende wichtige Praxisfragen beantwortet, deren Inhalte Sie unbedingt bei einer Gründung kennen sollten:

Wie plane ich meinen Umsatz (3 Jahresplanung), um davon leben zu können?
  • Welchen Mindestumsatz muss ich erzielen und welchen Rohertrag sollte zum Einsatz kommen?
  • Wie sieht die Kostenplanung in meiner Branche aus?
  • Wie sieht meine Investitions- und Kapitalbedarfsplanung aus?
  • Wie sollte mein Liquiditätsplan aussehen?
  • Wie kann ich in der Übergangszeit ein zweites Standbein aufbauen?
  • Wie kann ich meine Liquidität überprüfen und verbessern?
  • Welche Marketingmaßnahmen sollte ich unbedingt angehen?
Hinweis: Für Käufer, die kein Excel oder Word besitzen, gibt es als Alternative libreOffice. Sie erhalten von uns die Adresse, wo Sie diese kostenfreie Office-Suite sofort herunterladen können. Damit kann man den Businessplan problemlos anpassen bzw. verändern!
Nutzen Sie unsere 30- jährige Berufserfahrung als Businesscoach für Ihren Start in die Selbständigkeit

Nutzen Sie die Chance:
  • Verbauen Sie sich nicht Ihre Zukunft durch unprofessionelle und populistisch dargestellte Existenzgründungskonzepte bzw. Businesspläne - denn auch Sie möchten unbedingt eine staatliche Förderung für Ihre Gründung erhalten und sich auch erfolgreich am Markt behaupten! Zeigen Sie Ihren Freunden und Bekannten -wie man mit diesem Erfolgskonzept ein Unternehmen richtig gründet! Die hier vorliegende fertige Existenzgründungskonzeptvorlage wurde nach den neuesten Vorgaben/Empfehlungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Förderung von Existenzgründern erstellt.

    Nutzen Sie auch unsere geförderte Coachingberatung für Existenzgründer:
  • Im Konzept erfahren Sie, welche Förderung Sie nutzen sollten, verpassen Sie nicht diese Chance!

          Ihre fachliche Stellungnahme für das Arbeitsamt:
  • Auf persönlichen Wunsch unterzeichnet ein gelisteter Businesscoach Ihre erforderliche fachkundige Stellungnahme für das Arbeitsamt !
  • Die Gliederung und der Inhalt entsprechen den aktuellen Richtlinien bzw. Vorgaben der Bundesagentur für Arbeit, IHK, HWK usw. und werden laufend aktualisiert.

Sie erhalten hier ein von der Agentur für Arbeit und anderen öffentlichen Trägern (IHK, HWK, Banken usw.) vielfach geprüftes, anerkanntes, praxisbezogenes, vollständiges und erfolgreiches Existenzgründungskonzept mit dem Sie sich eine eigene Existenz aufbauen können.

Der umfangreiche Premium Businessplan mit insgesamt 57 Seiten - ist Ihr Businessplan zum Erfolg!

Hier weitere Infos zum Premium Businessplan: Businessplan


Homepage | Businessplan Arzt (allg.) | Businessplan KFZ Handel | Businessplan Augenoptiker | Businessplan Änderungsschneiderei | Businessplan A&V Trödelladen | Businessplan Bürofachhandel | Businessplan Bio- und Naturkostfachgeschäft | Businessplan Buchhandel | Businessplan Blumenhandel | Businessplan betreutes Wohnen | Businessplan Berufsbetreuer | Businessplan Büro- und Medienservice | Businessplan Büro- und Buchhaltungsservice | Businessplan Bügelservice | Businessplan Cafe' | Businessplan Ernährungsberatung | Businessplan Elektrofachhandel | Businessplan Fotograf | Businessplan Farb- und Stilberatung | Businessplan Friseur | Businessplan Fitnessstudio | Businessplan Fitnesstrainer | Businessplan Fusspflege | Businessplan Luftbildaufnahmen | Businessplan Gaststätte | Businessplan Glas-Keramik-Porzellanhandel | Businessplan Großhandel | Businessplan Getränkehandel | Businessplan Heilpraktiker | Businessplan Hausmeisterservice | Businessplan Handelsvertreter | Businessplan Haushaltsservice | Businessplan Hausrat- und Eisenwarenhandel | Businessplan Immobilienberater | Businessplan Internetcafe | Businessplan Imbiss | Businessplan Import und Export | Businessplan Kindertageseinrichtung | Businessplan Kfz-Sachverständiger | Businessplan Kommunikationstrainer | Businessplan Kiosk | Businessplan Kfz - Werkstatt | Businessplan Kurierdienst | Businessplan Kosmetikstudio | Businessplan Lebensmittelladen | Businessplan Medien- & Anzeigenberater | Businessplan Maler | Businessplan Metallbau | Businessplan Messebau | Businessplan mobile Autopflege | Businessplan Musikshop mit A&V | Businessplan Möbelfachhandel | Businessplan Nagelstudio | Businessplan Network-Marketing Beauty | Businessplan private Arbeitsvermittlung | Online Handel (eBay) | Online Handel Baby & Kindersachen | Online-Handel mit Bildern | Online-Handel Dessous | Online-Handel Geschenkartikel | Online-Handel Kosmetikartikel | Online-Handel mit Kfz-Zubehör | Online-Handel Handys und Zubehör | Online-Handel Schmuck | Online-Handel Textilwaren | Online Handel Zweirad | Businessplan PC - Reparaturservice | Businessplan Partyservice | Businessplan Pension | Businessplan Rechtsanwalt | Businessplan Reinigungsservice | Businessplan Schreibwaren u.a. | Businessplan Schmuck & Uhrenhandel | Businessplan Seniorenbetreuung | Businessplan Trockenbau | Businessplan Textilhandel | Businessplan Tagesmutter | Businessplan Tierarzt | Businessplan Transport- & Haengerverleih | Businessplan Unternehmensberater | Businessplan Versicherungsvertreter/Vermittler | Businessplan Webdesigner | Businessplan Yoga Trainer | Businessplan Zahntechniker | Businessplan Zeitarbeit | Businessplan Zweiradhandel | Generelle Seitenstruktur
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü