Businessplan Mobile Massage Downloadversion - Limont

Hier finden Sie aktuelle Businesspläne, Mustervorlagen sowie Softwareangebote als
Download-, USB-, und CD-Version!
Existenzgründung mit einem Businessplan
Verleger und Autor: Senior-Business-Coach Dr. Karsten Wallberg
Hier finden Sie aktuelle Businesspläne als Download-, USB-, und CD-Version!
Verleger und Autor: Senior-Business-Coach Dr. Karsten Wallberg
Direkt zum Seiteninhalt
Downloadprodukt Mobile Massage

Businessplan Mobile Massage

gefördert durch die Bundesagentur für Arbeit

  

€ 21,64 inkl. MwSt.

Dieses Download Produkt Businessplan Nobile Massage steht Ihnen nach der Bezahlung mit Paypal zum downloaden zur Verfügung. Nach Zahlungseingang bei Paypal erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zum Downloaden.

Downloadprodukt

Achtung: Nur die CD und USB Version enthält + 28 Erklärvideos + den schnellsten und kostenlosen Webbaukasten Cheetah im Wert von ca. 320 €!


    Der umfangreiche Premium Businessplan besteht aus insgesamt ca. 67 Seiten, davon 28 Seiten/Mappen beinhalten den Finanzplan.

    Zum Inhalt des Premium Businessplanes Mobile Massage
    Die mobile Massage ist im Vormarsch. Sie ist eine Form der manuellen Therapie. Sie dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung sowie Auswirkung der Massage erstreckt von der zu behandelten Körperstelle über den gesamten Organismus und schließt auch immer die Psyche mit ein.

    Die gezielte Anwendung von Massagen zur Heilung hat ihren Ursprung in Afrika und in Asien (Ägypten, China, Persien). Die ersten Erwähnungen finden sich beim Chinesen Huáng Dì, der bereits 2600 v. Chr. Massagehandgriffe aufführt. Über den griechischen Arzt Hippokrates (460-375 v. Chr.) gelangt die Massage auch nach Europa. Hier spielt sie eine bedeutende Rolle bei der Rehabilitation der Gladiatoren. Besonders Hippokrates hat seine Geheimnisse und Tipps der Massage niedergeschrieben. Aber auch der antike Arzt und Grieche Galenos (129-199), befasste sich ebenfalls mit der manuellen Therapie.


    Geboren wurde die mobile Massage Mitte der 80er Jahre in San Francisco. Seit Jahrtausenden zumeist im Liegen praktiziert, bekam diese uralte Kulturtechnik der Entspannung eine ganz neue Form und mit ihr ganz neue Einsatzfelder: Durch den Massagestuhl wurde Massage mobil und hielt als 'Chair-Massage' (die deutsche Übersetzung 'Stuhlmassage' ist da bisweilen etwas irritierend) Einzug in Büros, Messen, Tagungen, Betriebsfeste, Flughäfen, Einkaufszentren, Festivals und und und. Im Herkunftsland wird auch der Begriff 'on-site Massage' alternativ zu 'Chair-Massage' gebraucht.

    Befreit aus den vier Wänden einer Massagepraxis, der Notwendigkeit, sich dafür entkleiden zu müssen und der Vorstellung, dass man sie nur haben „dürfe“, wenn man krank sei und die Massage (nach entsprechender Verschreibung durch den Arzt) einen Beitrag zur Wiederherstellung der Gesundheit leisten soll, begann die mobile Massage einen Siegeszug rund um den Globus: Insbesondere an großen internationalen Flughäfen ist sie inzwischen eine willkommene Zwischenstation für Geschäftsleute und andere Reisende (in Deutschland mittlerweile in Hamburg, München, Nürnberg und Frankfurt zu finden).


    Wir zeigen Ihnen wie es richtig geht mit Hilfe von 28 Videos / Tutorials unterstützen wir Sie dabei nicht nur beim Ausfüllen des Finanzplanes!
    Sie erhalten einen aktuell formulierten Businessplan mit einem ausführlichen Textteil und einem umfangreichen Finanzplan sowie den Zugang zu den 28 Video-Tutorials.

    Das ist die Gliederung vom beschreibenden Textteil des Businessplanes(kleinere Abweichungen auf Grund des laufenden Aktualisierungsstatus möglich):

    Premium Businessplan mit 67 Seiten
    1. Zusammenfassung und Leistungen
    2. Persönliche Voraussetzungen
    3. 3. Preise und Leistungsangebot
    4. Zulassungsvoraussetzungen
    5. Rechtsform
    6. Standort
    7. Zielgruppe
    8. Stärken und Schwächen
    9. Marktumfeld
    10. Mitbewerberanalyse
    11. Umsatzplanung
    12. Personalplanung
    13. Investitionsplanung
    14. Rentabilitätsplanung
    15. Liquiditätsplanung
    16. Marketing/Werbung/Vertrieb
    17. Risikoanalyse
    18. Ziele und Visionen
    19. Zeitplan
    20. Anlagenverzeichnis

    Auszug der To-do Liste:
    Meine persönliche Checkliste zum Steuer- und Gewerberecht

    Brauche ich für mein Gewerbe eine besondere Erlaubnis?

    Generell herrscht in Deutschland Gewerbefreiheit, aber für bestimmte Gewerbe benötige ich eine esondere Erlaubnis (zum Beispiel Gaststätten, Auskunftei, Detektei, Ehe-/Partnervermittlung,
    Alt- und Gebrauchtwarenhandel, Reisebüro usw.).
    Erledigt: O

    Freiberuflich oder Gewerbe?
    Nicht jedes Gewerbe darf freiberuflich betrieben werden. Auch meineigener Studium Abschluss ist dazu entscheidend. Nachzahlungen können dann nach Prüfung durch das Finanzamt teuer werden. im Paragraph 18 des Einkommensteuer-Gesetzes finde ich eine Liste der Berufe. Um sicher zu gehen habe ich mir meine Tätigkeit vom Finanzamt schriftlich bestätigen lassen.
    Erledigt: O

    Anmeldung einer selbstständigen oder Freiberuflichen Tätigkeit
    Mein Unternehmen ist/wurde beim zuständigen Finanzamt angemeldet.
    Erledigt: O

    Rechnungserstellung
    Ich besitze eine Steuernummer für meine Tätigkeit und habe mich informiert, welche Angaben ich auf meinen Rechnungen machen muss.
    Erledigt: O  

    Gefahr der Scheinselbstständigkeit – kann teuer werden
    Ich habe mich über die Folgen einer Scheinselbständigkeit genau informiert.
    Erledigt: O

    Besteuerungsverfahren zur Umsatzsteuer
    Ich habe mich über das Besteuerungsverfahren informiert. Die Anmeldung, Erklärung und Abführung der Umsatzsteuer kann erfolgen bzw. damit habe ich einen Steuerberater beauftragt.
    Erledigt: O

    Die Umsatzsteueridentifikationsnummer
    Ich habe geprüft, ob ich eine Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt-IdNr.) benötige.
    Erledigt: O

    Einkommensteuer und Einkommensteuervorauszahlung
    Ich habe geprüft, ob ich eine Einkommensteuervorauszahlung zu leisten habe!
    Erledigt: O

    Krankenkassen/Rentenkassen
    Ich habe mich bei den Krankenkassen/Rentenkassen informiert!
    Erledigt: O

    Nutzungsbedingungen der Räumlichkeiten
    Ich habe geprüft, ob ich eine Änderung der Umnutzung meiner neuen Gewerberäume beantragen muss (muss gemacht werden, wenn vorher ein artfremdes Gewerbe diese Räumlichkeiten nutzte).
    Erledigt: O

    usw........

    Das ist der Inhalt der einzelnen Mappen vom Finanzplan mit den ausführlichen betriebswirtschaftlichen Berechnungen:
    1. Start Deckblatt - hier befinden sich die Links für die 28 Erklärvideos - nur bei der CD und USB Version!
    2.   S Stammdatenerfassung
    3.   UL Unternehmerlohn
    4.   BK Betriebskosten
    5.   I Investitionsplanung
    6.   AFA Investitionen
    7.   EFK Kapital Teil 1
    8.   EFKS Kaptital Teil 2
    9.   A1+A2 Verkaufsartikel
    10. A3 Verkaufsartikel
    11. K1 Kostenplanung 1. Jahr
    12. MU1 Mindestumsatz 1 Jahr
    13. U1 Umsatzplanung 1. Jahr
    14. K2 Kostenplanung 2. Jahr
    15. MU2 Mindestumsatz 2. Jahr
    16. U2 Umsatzplanung 2. Jahr
    17. K3 Kostenplanung 3. Jahr
    18. MU3 Mindestumsatz 3. Jahr
    19. U3 Umsatzplanung 3. Jahr
    20. UG Umsatzgesamt
    21. R1 Renta 1. Jahr
    22. R2 Renta 2. Jahr
    23. R3 Renta 3. Jahr
    24. RG Rentaübersicht
    25. L1 Liquiditätsplan 1.Jahr
    26. L2 Liquiditätsplan 2.Jahr
    27. L3 Liquiditätsplan 3.Jahr
    28. Z Zusammenfassung
    29. Gründerhilfen  für Ihr Unternehmen


    In dieser Vorlage zum Businessplan finden Sie u.a. folgende wichtige Praxisfragen beantwortet, deren Inhalte Sie unbedingt bei einer Gründung kennen sollten:

    • Wie plane ich meinen Umsatz (3 Jahresplanung), um davon leben zu können?
    • Wie beginne ich mein Marketing?
    • Was muss ich für eine Webseite investieren?
    • Wie sieht meine Investitions- und Kapitalbedarfsplanung aus?
    • Wie sieht die Kostenplanung in meiner Branche aus?
    • Welchen Mindestumsatz muss ich erzielen und welchen Rohertrag sollte zum Einsatz kommen?
    • Wie viele Artikel/Leistungen/Produkte muss ich eigentlich verkaufen (siehe Finanzplan U1,U2 und U3)?
    • Wie ermittle ich mein Gehalt als Unternehmer?
    • Wie sollte mein Liquiditätsplan aussehen, um die Generalübersicht zu behalten?
    • Mit welchem Risiko muss ich rechnen?
    • Welche Zielgruppe spreche ich an?
    • Wie kann ich meine Liquidität überprüfen und verbessern?
    • Welche Marketingmaßnahmen sollte ich unbedingt angehen?
      usw.usw.

    Hinweis: Für Käufer, die kein Excel oder Word besitzen, gibt es als Alternative doe kostenfreie Software libreOffice. Sie erhalten von uns die Adresse, wo Sie diese kostenfreie Software Office-Suite sofort herunterladen können. Damit kann man den Businessplan problemlos anpassen bzw. verändern!


    Nutzen Sie unsere 30- jährige Berufserfahrung als Businesscoach für Ihren Start in die Selbständigkeit!

       Nutzen Sie die Chance:
    • Verbauen Sie sich nicht Ihre Zukunft durch unprofessionelle und populistisch dargestellte Existenzgründungskonzepte bzw. Businesspläne
      - denn auch Sie möchten unbedingt eine staatliche Förderung für Ihre Gründung erhalten und sich auch erfolgreich am Markt behaupten!

    • Zeigen Sie Ihren Freunden und Bekannten -wie man mit diesem Erfolgskonzept ein Unternehmen richtig gründet!

    • Die hier vorliegende Businessplanvorlage wurde nach den neuesten Vorgaben/Empfehlungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Förderung von Existenzgründern erstellt.

    • Nutzen Sie auch unsere unter Gründerhilfen aufgeführte Förderung für Existenzgründer
    • Im Konzept erfahren Sie im Punkt Marketing einiges über die Anbindung von Social Media

        Ihre fachliche Stellungnahme für das Arbeitsamt:
    • Auf persönlichen Wunsch unterzeichnet ein gelisteter Businesscoach des Pepe Verlages Ihre erforderliche fachkundige Stellungnahme für das Arbeitsamt !

    • Die Gliederung und der Inhalt entsprechen den aktuellen Richtlinien bzw. Vorgaben der Bundesagentur für Arbeit, IHK, HWK usw. und werden laufend aktualisiert.

      Ihre fachliche Stellungnahme für eine Finanzierungsbank:

    • Auf persönlichen Wunsch unterzeichnet ein gelisteter Businesscoach des Pepe Verlages Ihre erforderliche fachkundige Stellungnahme für Ihre Finanzierungsbank !

    Wichtig:
    Sie erhalten hier ein von der Agentur für Arbeit und anderen öffentlichen Trägern (IHK, HWK, Banken usw.) vielfach geprüftes, anerkanntes, praxisbezogenes, vollständiges und erfolgreiches Existenzgründungskonzept mit dem Sie sich eine eigene Existenz aufbauen können.
    Bis auf wenige individuelle Eintragungen sofort abgabefertig!
                                           

    Dieser umfangreiche Premium Businessplan

    vom Pepe Verlag
    ist Ihr Businessplan zum Erfolg!
    Sie haben Fragen?
    Kontaktieren Sie uns!
    Inhaltsverzeichnis
       
    1. Zusammenfassung
         
         
    2. Tätigkeitsfelder
         
         
    3. Branchenstruktur und Perspektiven
         
         
    4. Persönliche Voraussetzungen
         
         
    5. Geplantes Vorhaben
         
         
    6.  Preis/Honorargestaltung
     
    Preisgestaltung
     
         
         
    7. Zulassungsvoraussetzungen
         
         
    8. Rechtsform
     
         
         
    9. Standort
         
         
    10. Zielgruppe
         
         
    11. Stärken / Schwächen
         
         
    12. Marktumfeld
         
         
    13. Mitbewerberanalyse
         
         
    14. Umsatzplanung
         
         
    15.  Personalplanung
         
         
    16. Kostenplanung
         
         
    17. Investitionsplanung
         
         
    18. Rentabilitätsplanung
         
         
    19. Liquiditätsplanung
         
         
    20. Marketing / Werbung /  Vertrieb
         
         
    21. Kundenstruktur
         
         
    22. Risikoanalyse
         
         
    23. Ziele und Visionen
         
         
    24. Zeitplan
         
         
    25. Kontakte
         
     
    26. Anlagenverzeichnis                                                                

    1. Zusammenfassung
    Die mobile Massage ist im Vormarsch. Sie ist eine Form der manuellen Therapie. Sie dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung sowie Auswirkung der Massage erstreckt von der zu behandelten Körperstelle über den gesamten Organismus und schließt auch immer die Psyche mit ein.
    Die gezielte Anwendung von Massagen zur Heilung hat ihren Ursprung in Afrika und in Asien (Ägypten, China, Persien). Die ersten Erwähnungen finden sich beim Chinesen Huáng Dì, der bereits 2600 v. Chr. Massagehandgriffe aufführt. Über den griechischen Arzt Hippokrates (460-375 v. Chr.) gelangt die Massage auch nach Europa. Hier spielt sie eine bedeutende Rolle bei der Rehabilitation der Gladiatoren. Besonders Hippokrates hat seine Geheimnisse und Tipps der Massage niedergeschrieben. Aber auch der antike Arzt und Grieche Galenos (129-199), befasste sich ebenfalls mit der manuellen Therapie.

    Geboren wurde die mobile Massage Mitte der 80er Jahre in San Francisco. Seit Jahrtausenden zumeist im Liegen praktiziert, bekam diese uralte Kulturtechnik der Entspannung eine ganz neue Form und mit ihr ganz neue Einsatzfelder: Durch den Massagestuhl wurde Massage mobil und hielt als 'Chair-Massage' (die deutsche Übersetzung 'Stuhlmassage' ist da bisweilen etwas irritierend) Einzug in Büros, Messen, Tagungen, Betriebsfeste, Flughäfen, Einkaufszentren, Festivals und und und. Im Herkunftsland wird auch der Begriff 'on-site Massage' alternativ zu 'Chair-Massage' gebraucht.

    Befreit aus den vier Wänden einer Massagepraxis, der Notwendigkeit, sich dafür entkleiden zu müssen und der Vorstellung, dass man sie nur haben „dürfe“, wenn man krank sei und die Massage (nach entsprechender Verschreibung durch den Arzt) einen Beitrag zur Wiederherstellung der Gesundheit leisten soll, begann die mobile Massage einen Siegeszug rund um den Globus: Insbesondere an großen internationalen Flughäfen ist sie inzwischen eine willkommene Zwischenstation für Geschäftsleute und andere Reisende (in Deutschland mittlerweile in Hamburg, München, Nürnberg und Frankfurt zu finden).
    Die Kultur der entspannenden und erfrischenden, sicheren und professionellen Berührung bekam durch den Massagestuhl eine zeitgemäße Form: Massage „einfach so“, weil’s guuut tut, die verspannten Muskeln locker (vom Massagehocker) entspannt, eine Ladung Endorphine ins Blut rauschen lässt und dadurch dem Tag einfach einen kleinen Kick verleiht.
    Folgende Massagen werde ich als Ganz- oder Teilkörper-Behandlung anbieten:
    Energie-Massage mit hochwertigen ätherischen Ölen

    Tibetanische Honig-Massage incl. Hibiskusblüten-Peeling
    Entgiftungs- & Entschlackungs-Massage
    Fußzonen- oder Fuß-Bein-Massage
    (bitte Streichungen und Ergänzungen vornehmen)
    Für alle Massagearten gilt:  
    Es handelt sich um präventive und regenerierende Behandlungen, nicht um heiltherapeutische oder medizinische Anwendungen. Bei krankhaften Beschwerden müssen meine Kunden den Arzt aufsuchen. Weiterhin biete ich an:
    Rückenmassage - Oberkörpermassage - Ganzkörpermassage - Fußmassage - Handmassage - Gesichtsmassage - Wellnessmassage - Wohlfühlmasage - Honigmassage - Aroma-Öl- Massage - Bürstenmassage - Klassische Massage Arbeitsplatzmassage - Firmenmassage - Büromassage - Eventmassage - bei Veranstaltungen usw.
    (bitte Streichungen und Ergänzungen vornehmen)
    2. Tätigkeitsfelder
    Die mobile Massage erfolgt in der Regel als Vorsorge
    • am Arbeitsplatz
    • zu Hause
    • im Urlaub
    • in Fitness- und Gesundheitsstudios
    • ….
    3. Branchenstruktur
    Branchenstruktur (2018):
    9,5 % der mobilen Massagen                setzen unter 29.000 EUR im Jahr um
    15,5 % der mobilen Massagen              erzielen mehr als 75.000 EUR Umsatz
    rund 21 % der mobilen Massagen         beschäftigen unter 3 Personen
    rund 12 % der mobilen Massagen         beschäftigen mehr als 10 Personen
    Quelle: Böttges-Papendorf, Branchenkennzahlen, Ausgabe 2019 (Vorentwurf 2018)
    Fest steht, dass die Akzeptanz zu einer mobilen Massage stark ansteigen wird. Dafür sorgen die modernen, vollautomatisierten Lebensumstände und die Demographie, sowie die damit verbundene allgemeine Entwicklung der Gesundheitssituation der Bevölkerung.

    4. Persönliche Voraussetzungen
    Ich besitze ein ausgeprägtes Bewegungsgefühl, Geschicklichkeit, gute Beobachtungsgabe. Pädagogische und didaktische Fähigkeiten, verbale Kommunikationsfähigkeit. Technisches Interesse.
    Ich habe mir deshalb folgende Fragen gestellt:
    -        Willst Du Verantwortung übernehmen?
    -        Bin ich gesund und körperlich fit?
    -        Habe ich finanzielle Mittel, auf die ich besonders in den ersten 6 Monaten zurückgreifen kann?
    -        Besitze ich eine gewisse Durchsetzungskraft?
    -        Bin ich entscheidungsfreudig?
    -        Bin ich belastbar?
    -        Kann ich positiv denken und bin ich für diese Tätigkeit selbstbewusst?

    Ich bin ein gut ausgebildeter …………….     Diplomsportlehrer, Trainer, Physiotherapeut, Ergotherapeut oder Logopäde, d.h. meine fachliche Kompetenz ist hoch.
    Neben der fachlichen Qualität besitze ich das Wissen über Zulassung, Anmeldeverfahren, Versicherungen, Räume und Einrichtung, Steuer- und Rechtsfragen, Kenntnisse über Mitarbeiterführung und vor allem kaufmännisches Grundwissen, um eine mobile Massage aufbauen zu können.
    Weiterhin habe ich einen erfahrenen Unternehmensberater angesprochen, der mich besonders in den ersten schwierigen Phasen begleiten kann. Gemeinsam werde ich mich bei ihm über die Fördermöglichkeiten, welche für den Markteinstieg ein wichtiger Wettbewerbsvorteil sind, informieren.
    5. Geplantes Vorhaben
    Als mobile Massage werde ich meine Leistungen im Business- und auch im privaten Bereich anbieten. Zu meinen Leistungen sollen gehören:
    1. der Privatservice
    2. der     Businessservice
    3. die     klassische Büromassage
    4. die     Hotelmassage
    .
    .
    (bitte  Streichungen und Änderungen hier vornehmen!)
    Durch mein hochwertiges Massageöl, den hautverträglichen Produkten und der Kombination der abwechselnd weichen oder stärkeren Massagegriffe werden

            ~   Verspannungen schonend gelockert
            ~   die Muskulatur durchblutet und entspannt
            ~   der Stoffwechsel und der Lymphfluss angeregt
            ~   die Schlacken gelöst und abtransportiert
            ~   die innere Balance ausgeglichen
           
    6. Preis/Honorargestaltung

    Bekomme ich einen Freibetrag – wenn ich die Leistungen auch Vereinen anbiete?

    Ab 2019 gilt neu:
       
    Der  Übungsleiter-Freibetrag
         
    Bei bestimmten Nebentätigkeiten im  Sportverein sind Vergütungen bis zur Höhe von 2.400 EURO/Kalenderjahr steuer-  und sozialversicherungsfrei. Dieser Freibetrag ist jedoch an verschiedene  Voraussetzungen gebunden.
         
     
    Um  den sog. "Übungsleiter-Freibetrag" nach § 3 Nr. 26 EStG in Anspruch  nehmen zu können, müssen gleichzeitig die folgenden erfüllt sein: siehe dazu  den Link:
     
    https://www.lohnsteuer-kompakt.de/steuerwissen/uebungsleiter-und-ehrenamtliche-vorteilhafte-neuregelung-ab-2019/
     
     
     
    Preisgestaltungsmöglichkeiten  allgemein (Beispiele):
     
     
    Klassische  Massagen Ganz-  oder Teilkörper-Behandlung
     30 Min. = 35 €   /  45 Min. = 42 €  /  60  Min. = 55 €   /  90 Min. = 75 €
     
     Bürsten-Massage plus Öl-Massage
    Ganzkörper-Behandlung  
     90 Min. =   90 €  /  120 Min. = 110 €  
     
     Energie-Massage mit hochwertigen ätherischen Ölen
     
    (Ganz- oder Teilkörper-Behandlung)
     60 Min. =   75 €  / 90 Min. = 110 €
     
     Tibetanische Honig-Massage
    incl. Hibiskusblüten-Peeling
     (Rückenbehandlung) 45 Min. = 59 €
     entgiftend - entschlackend - entstauend
     
     Entgiftungs- & Entschlackungs-Massage behandelt werden Rücken  und Füße
     60 Min. = 80 €
          
     Fußzonen- oder Fuß-Bein-Massage
     40 Min. = 48 €    oder    60 Min.  = 75 €
     
     
    Beispiel: Preisgestaltung für den Hotelbereich:
    klassische Massage / Wellness-Massage
    45 Min. = 42,-- € plus 10,-- € Anfahrtspauschale
    60 Min. = 55,-- € plus 10,-- € Anfahrtspauschale
    90 Min. = 75,-- € plus 10,-- € Anfahrtspauschale
    7. Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen
    Worauf werde ich achten bei einem Honorarvertrag, damit ich meinen Freibetrag auch bekomme?
    In einem Verein muss eine Satzung vorhanden sein, welche zur Beantragung der Gemeinnützigkeit vom Finanzamt bestätigt sein muss. Hier sollte man einfach nachfragen, damit es später mit dem Finanzamt keinen Ärger gibt.
    Weiterhin muss ich unbedingt selbst meine Qualifizierungsnachweise vorzeigen und als Kopie beim Auftraggeber hinterlegen.
    Wichtig: Auf meiner Rechnung gegenüber meinem Auftraggeber steht immer (Pflichtangaben):
    ·       Ein Datum der Rechnungslegung
    ·       Der Vermerk „Aufwandsentschädigung“ (keine andere Formulierung verwenden – sonst Ärger mit dem Finanzamt)

    usw.usw.
    Zurück zum Seiteninhalt